Eltern-Kind-Turnen

Die Grundlagen für das pädagogische Planen und Handeln im Kleinkinderturnen und gleichzeitig Orientierungspunkte, die das Unterrichtsgeschehen stänidg mitbestimmen. Sie bilden die Grundlage für die kognitiven, motorischen und sozialen Lernerfahrungen, die jedes Kind im Kleinkindturnen machen kann:

Didaktische Handlungsprinzipien:

  • Offenheit
  • Aufforderungscharakter
  • Freiwilligkeit
  • Zwanglosigkeit
  • Wahlmöglichkeit
  • Entscheidungsmöglichkeit
  • Initiativmöglichkeit

Gestaltungsmöglichkeiten der Eltern und des Übungsleiters:

  • zur Mitentscheidung herausfordern
  • Chancen zur Selbstentscheidung einräumen
  • Möglichkeiten zum Selbstgestalten geben
  • Hilfe beim Mitgestalten leisten
  • Vertrauen zum Selbstbewältigen
  • Gelegenheiten zum Selbstverantworten geben

Das heißt, dass beim Turnen immer wieder auf die Ideen und Anregungen der Kinder eingegangen wird, um ihnen Chancen einzuräumen, die diese auf dem Weg zur Selbstständigkeit und zu einem starken Selbstbewusstsein voranbringen.

Kein Kind wird gezwungen, alles auszuprobieren. Manche lernen bereits durch Zuschauen. Wenn das Kind soweit ist, wird es selbstständig die Aufgaben bewältigen. Bei den Aufbauten werden zum großen Teil bewusst auf Bewegungsvorgaben verzichtet, damit die Kinder sie eigenständig bewältigen und erkunden können. Es bleibt ihnen selbst überlassen, in welcher Reihenfolge und von welcher Seite aus sie die Aufgaben bewerkstelligen. In gegenseitiger Rücksichtnahme auf die anderen Teilnehmer erfahren die Kinder, immer in Begleitung eines Elternteils, die eigenen Fähigkeiten auszuprobieren und durch Wiederholen zu festigen. 

Chronologischer Aufbau der Turnstunden:

  • Begrüßung/Einstimmung auf die Stunde
  • Spiele oder Lieder zum Aufwärmen
  • Gerätelandschaften
  • Abschlussrunde/Ausklang
  • Verabschiedung

Die Begrüßungs- und die Verabschiedungszeremonie sind immer gleich. Das vermittelt den Kindern eine gewisse Vertraut- und Sicherheit.

Die Stunden sind um bestimmte Themen herum, z.B. Jahreszeiten, Tiere, Zirkus, Kirmes, Piraten etc., aufgebaut. Sämtliche Bewegungsspiele, Lieder und Gerätelandschaften handeln von dem jeweiligen Thema. Somit wird jede Turnstunde zu einer Einheit. Die Geräte werden gemeinsam auf- und abgebaut, dabei sollen die Kinder(immer unter Berücksichtigung des Sicherheitsaspektes) mit einbezogen werden.