Int. Montan-Turnier und Degen-Cup in Duisburg

2 Medaillen für Neheimer Fechter

Die Fechter des Eintracht Duisburg richten seit einiger Zeit jährlich ein Doppelturnier mit Eventcharakter aus: Das internationale Montanturnier für Florettfechter und der Degen-Cup zog am Pfingstwochenende massenhaft Fechter aus dem In- und Ausland. Insbesondere auch wegen der Nähe zur Grenze kamen auch viele Fechter aus den Niederlanden und Belgien. Das Motto des Turniers: Stahl trifft Feuer / 300 Jahre Duisburger Hafen. Statt eines schnöden Turnhalleneingangs wurden hier die Fechter mit einer aufwändig stylisch hergerichteten Empfangslounge begrüßt. Auch die Medaillen waren mit Motiven passend zum Motto ein echter Hingucker. Gleich zwei davon nahmen die erfolgreichen Fechter aus Neheim mit. Bronze für Christoph Eggenstein-Deimel bei den Senioren und Silber für Elias Vormweg bei den Junioren war die Ausbeute! Beide kamen gleich zu Beginn des Turniers gut aus den Vorrunden heraus. Elias Vormweg focht in einem gemeinsamen Feld mit „Aktiven“ und „Junioren“, die hinterher getrennt gewertet wurden. Hier konnte er gleich mehrere arrivierte Fechter mit unkonventionellen Aktionen überraschen und erzielte 4 Siege, was ein Freilos für die sich anschließende KO-Runde bedeutete. Leider erwischte es ihn hier gegen den Niederländer Thomas Lugtenburg bei einer 12:15-Niederlage zu schnell, so dass er am Ende Rang 10 im Gesamtklassement aber Platz 2 im Feld der Junioren erzielte. Christoph Eggenstein-Deimel kam als Gesamt-Fünfter der Setzliste aus der Vorrunde und konnte mit mehreren Siegen in das Halbfinale einziehen. Das Halbfinale verlor Eggenstein-Deimel zwar etwas unglücklich, aber eine erzielte Bronzemedaille war der Lohn für viel geflossenen Schweiß in der aufgeheizten Halle.

Foto 1: Elias Vormweg und Christoph Eggenstein-Deimel (v.l.)

Foto 2: Siegerehrung Herren-Degen Senioren (Links: Eggenstein-Deimel)

Zurück