News

22.05.2016

20 Degen-Paare beim Pärchencup Bochum 2016

Beim nunmehr 11. Int. Pärchencup in Bochum konnten die Neheimer Donata Hauswirth und Christoph Eggenstein-Deimel mit Platz 6 unter insgesamt 20 Degen-Teams, bestehend aus jeweils einer Dame und einem Mann, erneut einen ordentlichen Erfolg einheimsen und über erfolgreich absolvierter Vor- und Zwischenrunde an Rang 3 im Gesamtindex liegend in das A-Finale einziehen. Der Reiz des Turniers: Gefochten wird im sogenannten Staffettenmodus auf insgesamt maximal 20 Treffer je Begegnung, bei dem die Pärchen Geschlechtsübergreifend gegeneinander antreten. Das beliebte Breitensport-Turnier hat es allerdings in sich, denn hier fechten auch ambitionierte Leistungssportler und Kaderfechter, weshalb der Einzug ins A-Finale der beiden Neheimer eine tolle Leistung darstellt. In der Zwischenrunde schlugen die zwei sogar die späteren Turniersieger van Winden / Kroese aus den Niederlanden. Mit nur einer Niederlage zogen die beiden über Vor- und Zwischenrunde in das A-Finale ein, wo sich die besten Paare des Turniers duellierten! Die Neheimer gaben ihr Bestes, mussten allerdings einige Begegnungen knapp mit 20:18 oder 20:17 abgeben, aber im Schlussgefecht gelang ihnen noch einmal eine Überraschung: Nach anfänglichem 5-Punkte-Rückstand, konnten die beiden das Gefecht gegen „Hagen 1“ noch drehen und Eggenstein-Deimel gelang der zuvor nicht mehr für möglich gehaltene Siegtreffer im Sudden-Death gegen den Ranglistenersten der „Aktiven“-Altersklasse Westfalens Maximilian Herrmann. Nach 7 Stunden Fechten und 24 Kräftezehrenden Gefechten für jeden in der Endabrechnung Platz 6; somit konnten die Neheimer mit einem guten Gefühl die Heimreise antreten, auch wenn ein Podiumplatz verpasst wurde.

Bild: Donata Hauswirth und Christoph Eggenstein-Deimel

19.04.2016

Ranglistenpunkte aus Bochum entführt

Das bereits zum 38. Mal stattfindende „Graf-Engelbert-Turnier“ für Schüler und B-Jugend – für die B-Jugend auch Ranglistenturnier - in der Sporthalle der Carolinenschule in Bochum wurde erneut im Rahmen der „Ruhr-Tour-Station“, einer eigenen Wertungsrunde im westfälischen Fechtverband ausgetragen durch den Landesleistungsstützpunkt VFL Bochum und war am 16. und 17. April Ziel von 172 Fechtern aus dem Nachwuchsbereich, darunter auch von 5 Neheimern: Anna-Lena Eggenstein, Linus Froese und Anna Palz bei den B-Jugendlichen, Tristan Cosack und Lilith Ensikat bei den Schülern machten ihre Sache gut! Gleich zweimal gab’s Bronze: Anna-Lena Eggenstein bei den B-Jugendlichen Degen-Damen des Jahrgangs 2002 und Lilith Ensikat bei den Schülern im Jahrgang 2005 erklommen das Treppchen, wobei Anna-Lena gleich 8 Ranglistenpunkte mit nach Hause nahm, wo sie nun aussichtsreich auf die Qualifikation zur Deutschen B-Jugend-Meisterschaft an Position 4 gelistet ist. Auch die beiden anderen B-Jugendlichen Anna Palz im Jahrgang 2003 und Linus Froese wie Anna-Lena ebenfalls Jahrgang 2002, haben noch Chancen auf die Quali zur DM und erzielten jeweils Platz 6!  Lilith Ensikat startete trotz Verletzung mit 4 Siegen durch und belohnte sich ebenfalls mit Bronze. Tristan Cosack erwischte ein schweres Tableau und kam auf Rang 9.

Foto: Siegerehrung B-Jugend Damen Degen Jahrgang 2002 mit Anna-Lena Eggenstein (2. v. r.)

14.03.2016

Landesmeisterschaften der Fechter

Vom 12. bis 13.3. duellierten sich insgesamt rund 160 Fechter bei den Westfalenmeisterschaften der A-Jugend und Senioren in den Sporthalle „Große Wiese“.

Weiterlesen …

06.03.2016

Westfälische Meisterschaften der Fechter in Große Wiese

Kommendes Wochenende (12./13.3.) finden die Landesmeisterschaften der A-Jugend und Senioren in der 3-fach-Turnhalle „Große Wiese“ in Arnsberg-Hüsten statt. Erstmals in dieser Saison werden im Verband Westfalen bei den Westfalenmeisterschaften immer zwei Jahrgänge an einem Termin und Ort zusammengelegt, was eine Herausforderung an die Turnierleitung darstellt. Zuletzt fochten die B-Jugendlichen mit den „Aktiven“ in Quernheim sowie die Schüler mit den Junioren, ebenfalls in Hüsten, zusammen. Besonderheit diesmal: Die Seniorenmeisterschaft wird als sogenannte „offene Meisterschaft“ ausgelegt, d.h. hier kann jeder Senior starten, auch aus dem Ausland.

Für die Neheimer starten bei den A-Jugendlichen Anna-Lena Eggenstein, Anja Funk, Sophia Nagel, Anna Palz, Rika Stute, Julian Schulte, Linus Froese und Niklas Gorlo und bei den Senioren Christoph Eggenstein-Deimel jeweils in der Waffe Degen; insgesamt also gleich 9 Neheimer beim Heimspiel. Die Neheimer Fechter starten zudem mit der Mannschaft.

Derweil absolvieren die Neheimer einen hohen Aktionsradius: Ranglistenturniere in Bochum („Schlägel und Eisen“) sowie Steinfurt („Bagno Cup“) standen auf dem Plan und Neheims Nachwuchs von Schüler bis A-Jugendliche gingen auf Reisen, um sich mit der Gleichaltrigen Konkurrenz zu messen. Die Turnierbesuche waren auch als Vorbereitung für die anstehenden Landesmeisterschaften am Wochenende genutzt worden.

Die Platzierungen im einzelnen:

Bochum „Schlägel und Eisen“:

A-Jugend:

Damen-Degen:

Anka Funk: Platz 23

Rika Stute: Platz 20

Herren-Degen:

Niclas Gorlo: Platz 16

Linus Froese: Platz 23

Steinfurt „Bagno Cup“:

Schüler:

Tristan Cosack: Platz 7

Lilith Ensikath: Platz 3

B-Jugend Jhg. 2003:

Anna Palz: Platz 5

B-Jugend Jhg. 2002:

Anna-Lena-Eggenstein: Platz 5

Linus Froese: Platz 8

Foto Mannschaft TV Neheim Bagno Cup / Steinfurt (vlnr): Anna-Lena Eggenstein, Lilith Ensikat, Anna Palz, Tristan Cosack, Linus Froese

21.02.2016

TVN-Fechterin Hauswirth mit Turniersieg

Das alljährlich stattfindende Marathonturnier „Schwebebahnpokal“ der Fechtabteilung Wuppertal vom 20.-21.2. erfreut sich ungebrochener Beliebtheit. Auch die 2016er-Ausgabe zog Massenhaft Fechter aus mehreren Bundesländern sowie dem angrenzenden Ausland auf die Planche. Allein am Samstag duellierten sich rund 130 Degenfechter der Altersklassen Schüler bis Senioren in der Turnhalle am Leistungssportzentrum Küllenhahn von morgens 10 bis abends 18:30 Uhr auf 16 Fechtbahnen und fast genauso viele „Florettis“ füllten die Halle am Sonntag. 3 Degenfechter der Fechtabteilung des TV Neheim waren auch dabei: Donata Hauswirth, Elias Vormweg und Christoph Eggenstein-Deimel. Insgesamt 22 Gefechte in Vor- und Hauptrunde wurden absolviert. Donata Hauswirth war dabei die erfolgreichste Fechterin und belohnte sich mit Bestmarke: Turniersieg bei den Damen und die Goldmedaille für die heimische Vitrine war der Lohn für Schweiß und Muskelkater. Auch Elias Vormweg machte seine Sache gut. Nach 5 Siegen in der Vorrunde qualifizierte er sich für’s B-Finale. Am Ende stand ein guter 4. Platz bei den Junioren. Eggenstein-Deimel erwischte dagegen eine schwere Vorrunde. Hier konnte er nur 3 Siege verbuchen, was nur noch für das C-Finale reichte. Am Ende reichte es für Platz 9 bei den Senioren.

 Foto 1: Mannschaft TV Neheim (v.l.n.r.): Elias Vormweg, Christoph Eggenstein-Deimel, Donata Hauswirth

Foto 2: Siegerehrung Donata Hauswirth

Foto 3: Siegerehrung mit Elias Vormweg

Foto 4: Degentableau vor dem Wettkampf