News

05.04.2017

Degen-Nachwuchs reiste nach Bochum

Mit 5 aktiven Fechtern aus dem Nachwuchsbereich sowie 3 Kampfrichtern fuhren die Neheimer jüngst zum Graf-Engelbert-Turnier nach Bochum, welches jährlich vom Landesleistungsstützpunkt VFL Bochum ausgerichtet wird. Für Tristan Cosack und Anna Palz ging es bei den B-Jugendlichen um wichtige Ranglistenpunkte zur Qualifikation der Deutschen Meisterschaft der B-Jugendlichen. Beide erreichten das Hauptfeld, wo sie jedoch auf den Rängen 5 (Palz) und 8 (Cosack) ausschieden aber beide haben nochmal eine Chance beim Ende April stattfindenden „Bagno Cup“ in Steinfurt. Bei den Schülern starteten Friederike Eggenstein, Lilith Ensikat und Mika Pöttgen (alle Jahrgang 2005). Hier war insbesondere die Leistung von Lilith Ensikat hervorzuheben, die in der Vorrunde mit 4 Sieggefechten eine starke Leistung ablieferte. Erst im Halbfinale war gegen die spätere Siegerin Jennifer Tuttla aus Krefeld, die sie in der Vorrunde noch schlagen konnte, Schluss. Dennoch konnte sie mit Platz 3 einen Erfolg feiern. Friederike Eggenstein schied auf Rang 6 und Mika Pöttgen auf Rang 7 aus. Rika Stute, Niclas Gorlo und Christoph Eggenstein-Deimel leiteten als Kampfrichter diverse Rundentableaus.

Foto 1: Siegerehrung Schüler Damen-Degen: Lilith Ensikat (3.v.rechts) Friederike Eggenstein (rechts)

 

14.03.2017

Fechter ermitteln Westfalenmeister

Mit 8 Fechtern und 3 Kampfrichtern waren die Fechter vom TV Neheim am letzten Wochenende 11./12.3. in der Sporthalle Große Wiese in Arnsberg-Hüsten beim Heimspiel bei den Westfalenmeisterschaften der A-Jugend und der Senioren im Einsatz. Bei den A-Jugendlichen war ein volles Programm angesagt, da nicht nur Einzel- sondern im Anschluß auch direkt die Mannschaftsentscheidungen anstanden. Am ersten Wettkampftag konnte Christoph Eggenstein-Deimel bei den Senioren seinen Titel nicht verteidigen, erzielte jedoch immerhin noch Bronze in einem Pool aus Fechtern der Altersklassen 30+ - 50+. Der zweite Tag stand dann ganz im Zeichen der A-Jugendlichen Degen-Fechter. Bei den Herren waren Linus Froese mit einem guten 11. Platz und somit 5 erzielten Ranglistenpunkten sowie bei den Damen Anja Funk auf Platz 14 und 4 Ranglistenpunkten die besten Neheimer. Die weiteren Ergebnisse steuerten Niclas Gorlo (Platz 16), Iheb Ben Salem (Platz 20), Paula Drölle (Platz 19), Anna-Lena Eggenstein (Platz 29) und Anna Palz (Platz 30) bei. Danach folgten die Mannschaften, die aus mindestens 3 Fechtern bestehen. Bis auf Paula Drölle waren hier alle Neheimer im Einsatz; und wie: Dramatik pur zeichnete sich bereits im ersten Durchgang ab. Während die Herren-Mannschaft trotz großen Vorsprungs im Schlußgefecht noch 44:45 gegen die Auswahl aus Paderborn das Nachsehen hatte, war es bei den Damen gegen „Dortmund 1“ genau andersherum. Nervenstark drehte Schlußfechterin Anja Funk bei einem 5-Punkte-Rückstand den Spieß noch herum und setzte den laut umjubelten Treffer zum 45:44 zum Einzug ins Finale der besten 4 Mannschaften. Die Herren beendeten schließlich das Turnier noch mit einem Sieg gegen die Startgemeinschaft Quernheim/Minden auf Platz 5, die Damen landeten auf einem für sie sehr guten Platz 4. Trainer Tomasz Engel war mit den Mannschaftsleistungen zufrieden; insbesondere mit der Motivation, Teamgeist und dem Willen, Treffer zu setzen. Hier zeigten sich alle wesentlich bissiger als noch zuvor bei den Einzelentscheidungen. Rika Stute, Rahel Voss und Elias Vormweg waren als unermüdliche Kampfrichter im Einsatz. Zu Recht müde waren hinterher jedoch alle Helfer und Organisatoren: Aufgrund von Computerproblemen und einem falsch angesetzten Terminplan seitens des WFB - die Gefechte begannen an beiden Tagen erst um 10 Uhr – zogen sich die Gefechte und Siegerehrungen insbesondere am Sonntag bis in die späten Abendstunden hin. Erst um 23:15 Uhr konnte die Halle nach Abbau und Reinigung in Richtung Bett verlassen werden. Sowohl für Helfer als auch Fechter mit teils weiten Anfahrtswegen, die am nächsten Tag zur Schule oder Arbeit mußten eine Zumutung. Abteilungsleiterin Sigrid Bertram, die allen für ihren aufopferungsvollen Einsatz Dank aussprach, kündigte eine Aussprache beim WFB an.

Foto: Damen-Mannschaft TV Neheim (v.l.n.r.): Anna Palz, Anna-Lena Eggenstein Anja Funk

08.03.2017

Westfalenmeisterschaften der Fechter

Erneut ist die Fechtabteilung des TV Neheim am kommenden Wochenende 11./12. März Ausrichter einer Westfalenmeisterschaft in der Sporthalle „Große Wiese“ in Arnsberg-Hüsten. Wie bereits im Vorjahr wurden die Meisterschaften der A-Jugend sowie der Senioren zusammengelegt an einem Turnierwochenende. Für das technische Direktorium ist eine solche Parallelveranstaltung jedes mal eine Herausforderung, da in allen 3 Waffengattungen, sowie beide Geschlechter in getrennten Tableaus fechten, weshalb ein gutes Timing und Routine eine große Rolle für einen reibungslosen Ablauf erforderlich sind. Bei den A-Jugendlichen stehen zudem Einzel- als auch Mannschaftswettkämpfe an. Die Seniorenmeisterschaft wird als sogenannte „offene“ Landesmeisterschaft ausgetragen; d.h. es können Fechter aus dem gesamten Bundesgebiet sowie dem Ausland starten. Für den TV Neheim gehen mit dem Degen bei den A-Jugendlichen Herren Linus Froese, Niclas Gorlo und Iheb Ben Salem, bei den Damen Anna Palz, Paula Drölle, Anna-Lena Eggenstein und Anja Funk sowohl im Einzel als auch mit der jeweiligen Mannschaft an den Start. Christoph Eggenstein-Deimel tritt als einziger Senior als Titelverteidiger an. Er wurde letztes Jahr beim Heimspiel Westfalenmeister. Besucher sind wie immer herzlich willkommen. Die Gefechte beginnen an beiden Tagen um 10 Uhr und enden spätnachmittags. Eine reichhaltige Cafeteria ist eingerichtet.

Foto: Fechtaction A-Jugend

21.02.2017

TVN-Fechter kreuzen Klingen beim „Schägel und Eisen“-Turnier

Beim „Schlägel und Eisen“-Ranglistenturnier des Westfälischen Fechterbunds in Bochum verpasste Anja Funk das Viertelfinale nur knapp. Insgesamt hatte sie bis zum Ausscheiden eine ansprechende Turnierleistung gezeigt. Nach 3 Vorrundensiegen stand sie im Index des Gesamttableaus an Position 5 aussichtsreich gesetzt und ließ in der ersten Runde des Direktausscheids auch gleich das nächste Sieggefecht folgen. Danach traf sie allerdings auf starke Gegnerinnen. Das entscheidende Gefecht zum Weiterkommen verlor sie nur denkbar knapp mit 13:15 gegen Fabienne Arndt vom Quernheimer FC, womit sie am Ende auf einem guten Rang 9 landete. Auch Anna-Lena Eggenstein qualifizierte sich für die Hauptrunde. Nach langer, auch verletzungsbedingter, Wettkampfpause war sie hier allerdings schnell an ihren Grenzen angekommen und schied an Position 15 aus. Anna Palz als Dritte im Bunde gehört eigentlich noch zu den B-Jugendlichen und wollte hier in erster Linie Wettkampferfahrung bei den Älteren sammeln. Sie belegte schließlich Platz 17. Rahel Voss und Rika Stute agierten in Bochum als Kampfrichterinnen, wobei Rika Stute gleichzeitig ihre Kampfrichterprüfung absolvierte. Der WFB organisierte im Rahmen des Turniers zugleich die Nachwuchskampfrichterprüfungen. Hier mussten die Prüflinge neben der schriftlichen Prüfung auch gleich unter Turnierbedingungen in der Praxis zeigen, was sie gelernt haben.

Foto v.l.n.r.: Anna-Lena Eggenstein, Anna Palz, Trainer Tomasz Engel, Anja Funk, Rahel Voss, Rika Stute

12.02.2017

Landesmeisterschaften der Fechter in Quernheim

Mit 4 Fechtern der Altersklasse „Schüler“ des Jahrgangs 2005 sowie 2 Fechtern bei den „Aktiven“ (ab Jahrgang 2000) fuhren die Fechter des TV Neheim zum Landesleistungsstützpunkt Quernheim zu den Westfälischen Meisterschaften dieser beiden Altersklassen. Mika Pöttgen, Lilith Ensikat, Franziska Palz und Friederike Eggenstein bei den Schülern sowie Elias Vormweg und Christoph Eggenstein-Deimel bei den „Aktiven“ stellten sich der Konkurrenz. Aus Neheimer Sicht war hierbei besonders die Turnierleistung von Franziska Palz hervorzuheben. Nach Beendigung des Turniers lag sie mit 6 Siegen gleichauf mit Mara Maier der Fechtabteilung FSG Warendorf. So mussten beide in den Stichkampf um den Landesmeistertitel, wo Franziska nur hauchdünn mit 9:10 verlor. Die Silbermedaille war jedoch ein toller Erfolg für sie und so gab’s bei der anschließenden Siegerehrung wieder strahlende Gesichter, zumal Lilith Ensikat noch die Bronze-Medaille gewann. Friederike Eggenstein belegte Platz 4 und Mika Pöttgen Rang 9 bei den Degen-Herren. Im Feld mit dem größten Teilnehmerfeld, bei den Degen-Herren der „Aktiven“ kamen sowohl Elias Vormweg als auch als einer der ältesten Teilnehmer Christoph Eggenstein-Deimel ins Hauptfeld. In der Direktausscheidung belegten sie schließlich Rang 18 (Eggenstein-Deimel) und 21 (Vormweg). Rahel Voss fuhr zudem als Kampfrichterin mit.

 Foto: Mannschaft TV Neheim (v.l.n.r.): Lilith Ensikat, Elias Vormweg, Friederike Eggenstein, Trainer Thomaz Engel, Franziska Palz, Christoph Eggenstein-Deimel, Mika Pöttgen