News

30.05.2017

Fecht-DM der Damen-Degen B-Jugend

57 Fechterinnen im jüngeren Jahrgang 2004, 63 im älteren 2003 bei den Einzelentscheidungen sowie 22 Mannschaften am zweiten Wettkampftag lieferten sich in der Hüstener Sporthalle „Große Wiese“ eine Hitzeschlacht. Bei den hohen Temperaturen in voller Fechtmontur eine Deutsche Meisterschaft zu bestreiten war für die aktiven Fechterinnen eine äußerst schweißgetränkte Angelegenheit. Aber auch die Helfer, das Orga-Team oder die Betreuern und Trainer ließen Wasser. Dennoch konnte der ausrichtende TV Neheim erneut einen Reibungslosen Ablauf hinbekommen, auch dank der vielen Helfer. Neben Fechtereltern, aktiven und ehemaligen Fechtern sind hier auch besonders eine Abordnung Fechter der FSG Ruhr Wattenscheid hervorzuheben, die zusammen mit den Neheimern die komplette Turniermeldeanlage und die Fechthochbahn für die Finalkämpfe transportiert und auf- und abgebaut haben. Im Einzel beim Jahrgang 2004 gab’s übrigens eine Überraschung: Der Titel ging ins Sauerland! Joelle Courouble vom TV Lüdenscheid gewann das Finale gegen Alexandra Zittel vom Bundesstützpunkt Heidenheim. Auch die Mannschaft Westfalen 1 lief zu Hochform auf! In der Besetzung Joelle Courouble, Fabienne Arndt (Quernheim: Im Einzel ebenfalls mit einem tollen 5. Platz!), Charlotte Ahaus und Lotte Roggel (beide Paderborn; im Einzel im 8tel-Finale!) konnten Sie ins Finale einziehen und den Vizetitel gewinnen. Hier hatte wiederrum Heidenheim die Oberhand, ebenso bei den Einzelkämpfen im älteren Jahrgang, wo die Heidenheimerin Giulia Albrecht gewann.

Foto 1: Fechtaction in der Großen Wiese

Foto 2: Deutsche Meisterin Joelle Courouble mit Pokal und Trainer Woitek Mróz vom Lüdenscheider TV

Foto 3: Siegerehrung Mannschaften: links: Westfalen 2

23.05.2017

Neheimer Fechter räumen ab

Mit 6 aktiven Fechtern reiste die Fechtabteilung des TV Neheim vergangenes Wochenende zu den „Offenen Clubmeisterschaften“ nach Brilon und kam mit 5 Medaillen zurück: 1 x Gold, 3 x Silber und 1 x Bronze war die Ausbeute. Paula Drölle erzielte bei den A-Jugendlichen Degen-Damen mit insgesamt 7 Sieggefechten Rang 1, Anna-Lena Eggenstein mit 6 Siegen Platz 2. Ebenfalls bei den A-Jugendlichen Herren kam Linus Froese auf Rang 8. Bei den Junioren landete Rika Stute auf Platz 3 und Elias Vormweg auf Platz 2. In der Altersklasse der „Aktiven“ musste Christoph Eggenstein-Deimel gegen Timo Schmidt von Bayer Leverkusen in den Stichkampf um Platz 1. Beide erlaubten sich im Rundentableau nur eine Niederlage. Das spannende Finale gestaltete sich knapp mit 4:5 zugunsten von Schmidt. Im Rundentableau behielt Eggenstein-Deimel noch die Oberhand. Dennoch war Rang 2 ein zufrieden stellendes Ergebnis. Rahel Voss und Christoph Eggenstein-Deimel jurierten zudem noch als Kampfrichter.

Foto 1: Team Neheim v.l.n.r.: Paula Drölle, Linus Froese, Rika Stute, Anna-Lena Eggenstein, Elias Vormweg, Christoph Eggenstein-Deimel (nicht im Bild: Rahel Voss)

Foto 2: Siegerehrung Paula Drölle

10.05.2017

Deutsche Meisterschaft der Fechter

Erneut hat der „kleine“ DFB der Fechtabteilung des TV Neheim das Vertrauen entgegengebracht und mit der Ausrichtung einer Deutschen Meisterschaft betraut. Am 27./28.5. finden sich die bundesweit besten B-Jugendlichen Degen-Damen zu einem Stelldichein in den Einzel- und Mannschaftsentscheidungen in der 3-fach Sporthalle „Große Wiese“ in Arnsberg-Hüsten ein, um die Deutsche Meisterin zu ermitteln. Los geht's bereits um 8:30 Uhr. Die Finals sind am Samstag ab 16:30 Uhr und am Sonntag ab 15 Uhr geplant. Besucher sind bei freiem Eintritt herzlich willkommen. Eine Cafeteria ist eingerichtet. Noch läuft die Voranmeldung, doch die Halle wird voll, soviel steht fest: Sowohl im jüngeren Jahrgang 2004 als auch im älteren Jahrgang 2003, die in den Einzelentscheidungen getrennt fechten, wird es mindestens jeweils 66 direkt qualifizierte Fechterinnen geben und bei den Mannschaftswettbewerben treten schon mal gut und gerne 24 Mannschaften an. Viel Arbeit wird es zudem für die Fechtabteilung geben. Direkt aus Bochum wird zusätzlich eine Finalbahn, eine sogenannte Fechthochbahn vom Fechtverein FSG Ruhr Wattenscheid zur Verfügung gestellt und im laufenden Turnier aufgebaut.
Vom TV Neheim ist bisher keine Fechterin direkt qualifiziert. Die Neheimerin Anna Palz steht als Nachrückerin noch auf der Warteliste; d.h. sie darf dann starten, wenn eine in der westfälischen Rangliste vor ihr platzierte Fechterin ausfällt. Qualifiziert für die diesjährige B-Jugend-Degen-DM der Herren in Reutlingen am 12./13.5. ist dagegen Tristan Cosack, der jüngst beim Banjo Cup in Steinfurt mit Rang 7 die letzten Ranglistenpunkte für die direkte Quali eingefahren hat! Beim Banjo Cup ebenfalls erfolgreich war einmal mehr Lilith Ensikat bei den Schülern des Jahrgangs 2005, wo sie erneut eine Bronze-Medaille errang. Es platzierten sich in Steinfurt zudem Anna Palz auf Platz 7 im älteren B-Jugend-Jahrgang sowie Mika Pöttgen auf Platz 6 bei den Schülern. Rika Stute war als Kampfrichterin im Einsatz.

Foto 1: Tristan Cosack

Foto 2: Siegerehrung Schüler Damen-Degen (3. v.L.): Lilith Ensikat

Foto 3: Fecht-Action Damen-Degen-DM

05.04.2017

Degen-Nachwuchs reiste nach Bochum

Mit 5 aktiven Fechtern aus dem Nachwuchsbereich sowie 3 Kampfrichtern fuhren die Neheimer jüngst zum Graf-Engelbert-Turnier nach Bochum, welches jährlich vom Landesleistungsstützpunkt VFL Bochum ausgerichtet wird. Für Tristan Cosack und Anna Palz ging es bei den B-Jugendlichen um wichtige Ranglistenpunkte zur Qualifikation der Deutschen Meisterschaft der B-Jugendlichen. Beide erreichten das Hauptfeld, wo sie jedoch auf den Rängen 5 (Palz) und 8 (Cosack) ausschieden aber beide haben nochmal eine Chance beim Ende April stattfindenden „Bagno Cup“ in Steinfurt. Bei den Schülern starteten Friederike Eggenstein, Lilith Ensikat und Mika Pöttgen (alle Jahrgang 2005). Hier war insbesondere die Leistung von Lilith Ensikat hervorzuheben, die in der Vorrunde mit 4 Sieggefechten eine starke Leistung ablieferte. Erst im Halbfinale war gegen die spätere Siegerin Jennifer Tuttla aus Krefeld, die sie in der Vorrunde noch schlagen konnte, Schluss. Dennoch konnte sie mit Platz 3 einen Erfolg feiern. Friederike Eggenstein schied auf Rang 6 und Mika Pöttgen auf Rang 7 aus. Rika Stute, Niclas Gorlo und Christoph Eggenstein-Deimel leiteten als Kampfrichter diverse Rundentableaus.

Foto 1: Siegerehrung Schüler Damen-Degen: Lilith Ensikat (3.v.rechts) Friederike Eggenstein (rechts)

 

14.03.2017

Fechter ermitteln Westfalenmeister

Mit 8 Fechtern und 3 Kampfrichtern waren die Fechter vom TV Neheim am letzten Wochenende 11./12.3. in der Sporthalle Große Wiese in Arnsberg-Hüsten beim Heimspiel bei den Westfalenmeisterschaften der A-Jugend und der Senioren im Einsatz. Bei den A-Jugendlichen war ein volles Programm angesagt, da nicht nur Einzel- sondern im Anschluß auch direkt die Mannschaftsentscheidungen anstanden. Am ersten Wettkampftag konnte Christoph Eggenstein-Deimel bei den Senioren seinen Titel nicht verteidigen, erzielte jedoch immerhin noch Bronze in einem Pool aus Fechtern der Altersklassen 30+ - 50+. Der zweite Tag stand dann ganz im Zeichen der A-Jugendlichen Degen-Fechter. Bei den Herren waren Linus Froese mit einem guten 11. Platz und somit 5 erzielten Ranglistenpunkten sowie bei den Damen Anja Funk auf Platz 14 und 4 Ranglistenpunkten die besten Neheimer. Die weiteren Ergebnisse steuerten Niclas Gorlo (Platz 16), Iheb Ben Salem (Platz 20), Paula Drölle (Platz 19), Anna-Lena Eggenstein (Platz 29) und Anna Palz (Platz 30) bei. Danach folgten die Mannschaften, die aus mindestens 3 Fechtern bestehen. Bis auf Paula Drölle waren hier alle Neheimer im Einsatz; und wie: Dramatik pur zeichnete sich bereits im ersten Durchgang ab. Während die Herren-Mannschaft trotz großen Vorsprungs im Schlußgefecht noch 44:45 gegen die Auswahl aus Paderborn das Nachsehen hatte, war es bei den Damen gegen „Dortmund 1“ genau andersherum. Nervenstark drehte Schlußfechterin Anja Funk bei einem 5-Punkte-Rückstand den Spieß noch herum und setzte den laut umjubelten Treffer zum 45:44 zum Einzug ins Finale der besten 4 Mannschaften. Die Herren beendeten schließlich das Turnier noch mit einem Sieg gegen die Startgemeinschaft Quernheim/Minden auf Platz 5, die Damen landeten auf einem für sie sehr guten Platz 4. Trainer Tomasz Engel war mit den Mannschaftsleistungen zufrieden; insbesondere mit der Motivation, Teamgeist und dem Willen, Treffer zu setzen. Hier zeigten sich alle wesentlich bissiger als noch zuvor bei den Einzelentscheidungen. Rika Stute, Rahel Voss und Elias Vormweg waren als unermüdliche Kampfrichter im Einsatz. Zu Recht müde waren hinterher jedoch alle Helfer und Organisatoren: Aufgrund von Computerproblemen und einem falsch angesetzten Terminplan seitens des WFB - die Gefechte begannen an beiden Tagen erst um 10 Uhr – zogen sich die Gefechte und Siegerehrungen insbesondere am Sonntag bis in die späten Abendstunden hin. Erst um 23:15 Uhr konnte die Halle nach Abbau und Reinigung in Richtung Bett verlassen werden. Sowohl für Helfer als auch Fechter mit teils weiten Anfahrtswegen, die am nächsten Tag zur Schule oder Arbeit mußten eine Zumutung. Abteilungsleiterin Sigrid Bertram, die allen für ihren aufopferungsvollen Einsatz Dank aussprach, kündigte eine Aussprache beim WFB an.

Foto: Damen-Mannschaft TV Neheim (v.l.n.r.): Anna Palz, Anna-Lena Eggenstein Anja Funk