News

09.07.2017

Bronze beim Bergischen Degen-Treff

Zum ersten Mal reiste Seniorfechter Christoph Eggenstein-Deimel zum bereits 17. Bergischen Degen-Treff nach Gummersbach zur Gerhard-Kienbaum-Halle und traf dort auf ein respektables Feld u.a. mit Senioren-Welt- und Europameisterschaftsteilnehmern (u.a. Vizeeuropameister 60+ Jean Stock aus Belgien) aus den Deutschland, Niederlanden, Belgien und England in den Altersklassen 50+ bis 70+ die in einer Runde zusammengeführt, aber am Ende getrennt gewertet wurden. Nach 6 Stunden Fechten in der auf Temperaturen um die +30°C aufgeheizten Halle standen 11 Siege für den Neheimer Degenfechter zu Buche, was Platz 3 in der teilnehmerstärksten Altersklasse 50+ bedeutete. Nur der Niederländer Jan Somers und der Engländer Pete Eames, den Eggenstein-Deimel im Tableau sogar schlagen konnte, waren noch besser.

Im gleichen Zeitraum startete Junior-Fechter Elias Vormweg mit dem Degen beim Castrop-Rauxeler Ranglistenturnier für die Altersklasse der „Aktiven“ wo er am Ende Rang 13 erzielte und 4 für ihn wichtige Ranglistenpunkte auf die westfälische Rangliste nach Hause nahm.

 Foto 1: Siegerehrung Herren-Degen 50+ (3. v.l.: Christoph Eggenstein-Deimel)

Foto 2: Gruppenfoto mit allen Turnierteilnehmern

02.07.2017

Alle Jahre wieder...

Alle Jahre wieder richtet der USC Bochum den Bochumer Pärchencup aus, zu dem auch diesmal wieder die beiden Neheimer Donata Hauswirth und Christoph Eggenstein-Deimel als Team mitmischten. 21 Paare nahmen an der diesjährigen Ausgabe des Bochumer Pärchencups für gemischte Degenmannschaften teil. Erneut zogen die Neheimer nach den zwei Setzrunden bei nur einer Niederlage ins A-Finale der besten Pärchen ein. Auch hier konnten sie Akzente setzen und nach insgesamt 24 Gefechten für jeden und über 7 Stunden in der schwül-warmen Halle belegten sie einen guten 7. Rang.

 Foto: Donata Hauswirth und Christoph Eggenstein-Deimel

17.06.2017

Ruhr Games Hagen

Im Rahmen der diesjährigen „Ruhr Games“, die in Dortmund, Hagen und Hamm mit großem Rahmenprogramm stattfanden, richtete der Westfälische Fechtverband auch ein Fechtevent in der Altersklasse der Junioren in Hagen in der Enervie-Halle aus. Die Teilnehmerfelder waren zwar vergleichsweise klein, aber stark besetzt. Die westfälischen Vereine Hagen, Lüdenscheid, Hamm, Dortmund und Neheim stellten das groß der aktiven Fechter, die hier 2 Vorrunden und eine sich anschließende KO-Runde fochten. Anna-Lena Eggenstein und Elias Vormweg belegten jeweils den 9. Platz.

Foto 1: Teilnehmer Degen Ruhr Games (2.v.l.: Elias Vormweg)

Foto 2: Anna-Lena Eggenstein

 

17.06.2017

3-Hasen-Turnier Paderborn

Diesmal blieben die Fechter aus Neheim ohne Medaille. Zu stark besetzt waren die Tableaus des anspruchsvollen Paderborner „3-Hasen-Turniers“. Das Turnier war neben Fechtern aus ganz Nordrhein-Westfalen auch mit Fechtern aus den Niederlanden besucht worden. Nach einer Vor- bzw. Setzrunde folgte direkt eine KO-Runde ohne sogenannten Hoffnungslauf; d.h. wer verlor, für den war das Turnier direkt mit einer Endplatzierung beendet und in den KO-Runden erging es den Neheimern, die bis auf die B-Jugend in allen Altersklassen vertreten waren leider so. Rika Stute, die eigentlich noch bei den Juniorinnen fechtet, bestritt ihr erstes Turnier in der höheren Kategorie der „Aktiven“ und belegte Platz 7. Zudem war sie neben Christoph Eggenstein-Deimel, der ein schweres Feld ebenfalls bei den „Aktiven“ erwischte und 14. wurde, als Kampfrichterin aktiv. Bei den A-Jugendlichen belegten Paula Drölle und Anna-Lena Eggenstein die Plätze 5 und 6, Linus Froese Platz 12 und bei den Schülern Friederike Eggenstein Platz 5 und Mika Pöttgen Platz 18.

Foto 1: Siegerehrung Damen-Degen A-Jugend, (2. v.r.) Anna-Lena Eggenstein (nicht im Bild: Paula Drölle)

Foto 2: Im Gefecht: Paula Drölle (rechts)

 

05.06.2017

Int. Montan-Turnier und Degen-Cup in Duisburg

Die Fechter des Eintracht Duisburg richten seit einiger Zeit jährlich ein Doppelturnier mit Eventcharakter aus: Das internationale Montanturnier für Florettfechter und der Degen-Cup zog am Pfingstwochenende massenhaft Fechter aus dem In- und Ausland. Insbesondere auch wegen der Nähe zur Grenze kamen auch viele Fechter aus den Niederlanden und Belgien. Das Motto des Turniers: Stahl trifft Feuer / 300 Jahre Duisburger Hafen. Statt eines schnöden Turnhalleneingangs wurden hier die Fechter mit einer aufwändig stylisch hergerichteten Empfangslounge begrüßt. Auch die Medaillen waren mit Motiven passend zum Motto ein echter Hingucker. Gleich zwei davon nahmen die erfolgreichen Fechter aus Neheim mit. Bronze für Christoph Eggenstein-Deimel bei den Senioren und Silber für Elias Vormweg bei den Junioren war die Ausbeute! Beide kamen gleich zu Beginn des Turniers gut aus den Vorrunden heraus. Elias Vormweg focht in einem gemeinsamen Feld mit „Aktiven“ und „Junioren“, die hinterher getrennt gewertet wurden. Hier konnte er gleich mehrere arrivierte Fechter mit unkonventionellen Aktionen überraschen und erzielte 4 Siege, was ein Freilos für die sich anschließende KO-Runde bedeutete. Leider erwischte es ihn hier gegen den Niederländer Thomas Lugtenburg bei einer 12:15-Niederlage zu schnell, so dass er am Ende Rang 10 im Gesamtklassement aber Platz 2 im Feld der Junioren erzielte. Christoph Eggenstein-Deimel kam als Gesamt-Fünfter der Setzliste aus der Vorrunde und konnte mit mehreren Siegen in das Halbfinale einziehen. Das Halbfinale verlor Eggenstein-Deimel zwar etwas unglücklich, aber eine erzielte Bronzemedaille war der Lohn für viel geflossenen Schweiß in der aufgeheizten Halle.

Foto 1: Elias Vormweg und Christoph Eggenstein-Deimel (v.l.)

Foto 2: Siegerehrung Herren-Degen Senioren (Links: Eggenstein-Deimel)