News

17.06.2017

Ruhr Games Hagen

Im Rahmen der diesjährigen „Ruhr Games“, die in Dortmund, Hagen und Hamm mit großem Rahmenprogramm stattfanden, richtete der Westfälische Fechtverband auch ein Fechtevent in der Altersklasse der Junioren in Hagen in der Enervie-Halle aus. Die Teilnehmerfelder waren zwar vergleichsweise klein, aber stark besetzt. Die westfälischen Vereine Hagen, Lüdenscheid, Hamm, Dortmund und Neheim stellten das groß der aktiven Fechter, die hier 2 Vorrunden und eine sich anschließende KO-Runde fochten. Anna-Lena Eggenstein und Elias Vormweg belegten jeweils den 9. Platz.

Foto 1: Teilnehmer Degen Ruhr Games (2.v.l.: Elias Vormweg)

Foto 2: Anna-Lena Eggenstein

 

17.06.2017

3-Hasen-Turnier Paderborn

Diesmal blieben die Fechter aus Neheim ohne Medaille. Zu stark besetzt waren die Tableaus des anspruchsvollen Paderborner „3-Hasen-Turniers“. Das Turnier war neben Fechtern aus ganz Nordrhein-Westfalen auch mit Fechtern aus den Niederlanden besucht worden. Nach einer Vor- bzw. Setzrunde folgte direkt eine KO-Runde ohne sogenannten Hoffnungslauf; d.h. wer verlor, für den war das Turnier direkt mit einer Endplatzierung beendet und in den KO-Runden erging es den Neheimern, die bis auf die B-Jugend in allen Altersklassen vertreten waren leider so. Rika Stute, die eigentlich noch bei den Juniorinnen fechtet, bestritt ihr erstes Turnier in der höheren Kategorie der „Aktiven“ und belegte Platz 7. Zudem war sie neben Christoph Eggenstein-Deimel, der ein schweres Feld ebenfalls bei den „Aktiven“ erwischte und 14. wurde, als Kampfrichterin aktiv. Bei den A-Jugendlichen belegten Paula Drölle und Anna-Lena Eggenstein die Plätze 5 und 6, Linus Froese Platz 12 und bei den Schülern Friederike Eggenstein Platz 5 und Mika Pöttgen Platz 18.

Foto 1: Siegerehrung Damen-Degen A-Jugend, (2. v.r.) Anna-Lena Eggenstein (nicht im Bild: Paula Drölle)

Foto 2: Im Gefecht: Paula Drölle (rechts)

 

05.06.2017

Int. Montan-Turnier und Degen-Cup in Duisburg

Die Fechter des Eintracht Duisburg richten seit einiger Zeit jährlich ein Doppelturnier mit Eventcharakter aus: Das internationale Montanturnier für Florettfechter und der Degen-Cup zog am Pfingstwochenende massenhaft Fechter aus dem In- und Ausland. Insbesondere auch wegen der Nähe zur Grenze kamen auch viele Fechter aus den Niederlanden und Belgien. Das Motto des Turniers: Stahl trifft Feuer / 300 Jahre Duisburger Hafen. Statt eines schnöden Turnhalleneingangs wurden hier die Fechter mit einer aufwändig stylisch hergerichteten Empfangslounge begrüßt. Auch die Medaillen waren mit Motiven passend zum Motto ein echter Hingucker. Gleich zwei davon nahmen die erfolgreichen Fechter aus Neheim mit. Bronze für Christoph Eggenstein-Deimel bei den Senioren und Silber für Elias Vormweg bei den Junioren war die Ausbeute! Beide kamen gleich zu Beginn des Turniers gut aus den Vorrunden heraus. Elias Vormweg focht in einem gemeinsamen Feld mit „Aktiven“ und „Junioren“, die hinterher getrennt gewertet wurden. Hier konnte er gleich mehrere arrivierte Fechter mit unkonventionellen Aktionen überraschen und erzielte 4 Siege, was ein Freilos für die sich anschließende KO-Runde bedeutete. Leider erwischte es ihn hier gegen den Niederländer Thomas Lugtenburg bei einer 12:15-Niederlage zu schnell, so dass er am Ende Rang 10 im Gesamtklassement aber Platz 2 im Feld der Junioren erzielte. Christoph Eggenstein-Deimel kam als Gesamt-Fünfter der Setzliste aus der Vorrunde und konnte mit mehreren Siegen in das Halbfinale einziehen. Das Halbfinale verlor Eggenstein-Deimel zwar etwas unglücklich, aber eine erzielte Bronzemedaille war der Lohn für viel geflossenen Schweiß in der aufgeheizten Halle.

Foto 1: Elias Vormweg und Christoph Eggenstein-Deimel (v.l.)

Foto 2: Siegerehrung Herren-Degen Senioren (Links: Eggenstein-Deimel)

30.05.2017

Fecht-DM der Damen-Degen B-Jugend

57 Fechterinnen im jüngeren Jahrgang 2004, 63 im älteren 2003 bei den Einzelentscheidungen sowie 22 Mannschaften am zweiten Wettkampftag lieferten sich in der Hüstener Sporthalle „Große Wiese“ eine Hitzeschlacht. Bei den hohen Temperaturen in voller Fechtmontur eine Deutsche Meisterschaft zu bestreiten war für die aktiven Fechterinnen eine äußerst schweißgetränkte Angelegenheit. Aber auch die Helfer, das Orga-Team oder die Betreuern und Trainer ließen Wasser. Dennoch konnte der ausrichtende TV Neheim erneut einen Reibungslosen Ablauf hinbekommen, auch dank der vielen Helfer. Neben Fechtereltern, aktiven und ehemaligen Fechtern sind hier auch besonders eine Abordnung Fechter der FSG Ruhr Wattenscheid hervorzuheben, die zusammen mit den Neheimern die komplette Turniermeldeanlage und die Fechthochbahn für die Finalkämpfe transportiert und auf- und abgebaut haben. Im Einzel beim Jahrgang 2004 gab’s übrigens eine Überraschung: Der Titel ging ins Sauerland! Joelle Courouble vom TV Lüdenscheid gewann das Finale gegen Alexandra Zittel vom Bundesstützpunkt Heidenheim. Auch die Mannschaft Westfalen 1 lief zu Hochform auf! In der Besetzung Joelle Courouble, Fabienne Arndt (Quernheim: Im Einzel ebenfalls mit einem tollen 5. Platz!), Charlotte Ahaus und Lotte Roggel (beide Paderborn; im Einzel im 8tel-Finale!) konnten Sie ins Finale einziehen und den Vizetitel gewinnen. Hier hatte wiederrum Heidenheim die Oberhand, ebenso bei den Einzelkämpfen im älteren Jahrgang, wo die Heidenheimerin Giulia Albrecht gewann.

Foto 1: Fechtaction in der Großen Wiese

Foto 2: Deutsche Meisterin Joelle Courouble mit Pokal und Trainer Woitek Mróz vom Lüdenscheider TV

Foto 3: Siegerehrung Mannschaften: links: Westfalen 2

23.05.2017

Neheimer Fechter räumen ab

Mit 6 aktiven Fechtern reiste die Fechtabteilung des TV Neheim vergangenes Wochenende zu den „Offenen Clubmeisterschaften“ nach Brilon und kam mit 5 Medaillen zurück: 1 x Gold, 3 x Silber und 1 x Bronze war die Ausbeute. Paula Drölle erzielte bei den A-Jugendlichen Degen-Damen mit insgesamt 7 Sieggefechten Rang 1, Anna-Lena Eggenstein mit 6 Siegen Platz 2. Ebenfalls bei den A-Jugendlichen Herren kam Linus Froese auf Rang 8. Bei den Junioren landete Rika Stute auf Platz 3 und Elias Vormweg auf Platz 2. In der Altersklasse der „Aktiven“ musste Christoph Eggenstein-Deimel gegen Timo Schmidt von Bayer Leverkusen in den Stichkampf um Platz 1. Beide erlaubten sich im Rundentableau nur eine Niederlage. Das spannende Finale gestaltete sich knapp mit 4:5 zugunsten von Schmidt. Im Rundentableau behielt Eggenstein-Deimel noch die Oberhand. Dennoch war Rang 2 ein zufrieden stellendes Ergebnis. Rahel Voss und Christoph Eggenstein-Deimel jurierten zudem noch als Kampfrichter.

Foto 1: Team Neheim v.l.n.r.: Paula Drölle, Linus Froese, Rika Stute, Anna-Lena Eggenstein, Elias Vormweg, Christoph Eggenstein-Deimel (nicht im Bild: Rahel Voss)

Foto 2: Siegerehrung Paula Drölle